Verkehrssicherheit in der Herrenstraße

Antrag Nr. 17/2021 zur Sitzung des Ortsbeirats Mainz-Kostheim am 21. Juli 2021

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der Herrenstraße zu ergreifen. Diese sollen vor allem im Bereich der Kreuzungen/Einmündungen mit der Camozzistraße, der Magarethenstraße und der Mathildenstraße für mehr Sicherheit sorgen.

Camozzi- und Mathildenstaße sind als Einbahnstraßen jeweils in die Gegenrichtung für Radfahrer freigegeben. Als geeignete Maßnahme schlägt der Ortsbeirat vor, gestrichelte Wartelinien (Zeichen 341) im Kreuzungsbereich anzubringen, um die Verkehrsteilnehmer in der Herrenstraße an die Vorfahrtsregelung („rechts vor links“) zu erinnern. Diese Wartelinien werden z.B. in Mainz häufig an Kreuzungen und Einmündungen verwendet.

Abbildung 1: Verblichenes Hinweisschild auf Radfahrer in der Herrenstraße, Ecke Camozzistraße. Verkehrssicherheit in der Herrenstraße
Abbildung 1: Verblichenes Hinweisschild auf Radfahrer in der Herrenstraße, Ecke Camozzistraße

Außerdem soll das verblichene Verkehrsschild „Radfahrer“ (Zeichen 138 – siehe Abbildung) an der Ecke Camozzistraße/Herrenstraße durch ein neues ersetzt werden.

Begründung:
Die genannten Einmündungen sind eng und unübersichtlich. Durch parkende Fahrzeuge wird die Sicht noch erschwert.

Weiterhin ist es Verkehrsteilnehmern in der Herrenstraße gelegentlich nicht bewusst, dass auch bei Einbahnstraßen, die in Gegenrichtung für Radfahrer freigegeben sind, stets die Vorfahrtsregel „rechts vor links“ gilt.

Von entsprechenden Maßnahmen würden außerdem die Kindertagesstätte St. Kilian sowie Schulkinder auf dem Weg zur Carlo-Mierendorff-Schule profitieren.

Mainz-Kostheim, 9. Juli 2021
gez. Stefan Knipl
– Fraktionssprecher –


Abstimmungsergebnis

Beschluss liegt noch nicht vor.


Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.