AUF und CDU kooperieren in Mainz-Kastel

Gemeinsame Pressemitteilung von AUF und CDU Mainz-Kastel

Wechselstimmung bricht sich Bahn

Das Wahlergebnis der Kommunalwahl 2021 führt im Ortsbeirat Mainz-Kastel zu personellen Konsequenzen an der Spitze des Gremiums. Die bereits in der Vergangenheit gute Zusammenarbeit findet ihren Niederschlag in einer Kooperation zwischen AUF und CDU.

Der Arbeitskreis Umwelt und Frieden (AUF) wird sich als stärkste Fraktion seiner Verantwortung stellen und kandidiert mit Hartmut Bohrer für das Amt des Ortsvorstehers.

Dazu erklärt Hartmut Bohrer:
„Mir ist es besonders wichtig, dass das Stadtteilgremium und der Ortsvorsteher die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus Mainz-Kastel vertreten, auch bei Meinungsunterschieden mit dem Rathaus in Wiesbaden, und nicht irgendwelchen Vorgaben aus Parteizentralen gefolgt wird.“

CDU-Fraktionssprecher Ralf Allmannsdörfer wird als stellvertretender Ortsvorsteher kandidieren:
„Wir haben vereinbart, dass wir in den nächsten fünf Jahren die zahlreichen lokalen Themen möglichst transparent und nachhaltig gemeinsam beackern wollen – im Interesse der Kasteler Bürgerinnen und Bürger.“ Die gemeinsame Arbeitsgrundlage der Kooperationspartner soll eine sachgerechte und faire Diskussion im Ortbeirat sein, alle Meinungen sollen gleichermaßen gehört werden, das Wohl der Bürgerschaft soll im Mittelpunkt stehen.

Ein Gedanke zu „AUF und CDU kooperieren in Mainz-Kastel“

  1. zwischen dem angeblichen Statement Ralf Allmannsdoerfers und dem nächstfolgenden Beitrag des AUF zur Zukunft des OST-Feldes klafft eine so große Lücke/Spannung, dass einer von beiden Beiträgen nicht stimmt oder dringend über Bord geworfen werden muss – im Sinne einer fairen und offenen Zusammenarbeit, in welcher Form auch immer.

Kommentare sind geschlossen.