Sicherheit für Radfahrer in Einbahnstraßen

Der Ortsbeirat möge beschließen:
Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden wird gebeten, Piktogramme in sämtlichen Einbahnstraßen anzubringen, die entgegen der Fahrtrichtung für Fahrradfahrer freigegeben sind.

Die Piktogramme sollen in der Mitte der Fahrbahn angebracht werden und aus dem Radweg-Piktogramm bestehen, das Autofahrern entgegenkommt, kombiniert mit einem kleinen Pfeil in Gegenrichtung der Einbahnstraße.


Begründung:
Die derzeitige Beschilderung der Einbahnstraßen zeigt zu Beginn und am Ende der Straße an, dass Fahrradfahrer die Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung befahren dürfen. Diese Beschilderung ist verhältnismäßig klein und wird regelmäßig von Autofahrern übersehen. So kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, da Autofahrer nicht mit entgegenkommenden Fahrradfahrern rechnen. Abhilfe kann mit einer eindeutigen und gut sichtbaren Markierung geschaffen werden.

Die geforderte Markierung wird so bereits in einigen Städten mit guten Erfahrungen praktiziert, zum Beispiel in Frankfurt. Auch die Markierung der Fahrradstraße in der Kasteler Eleonorenstraße ist nur eine geringfügige Abwandlung dieses Konzepts mit sehr ähnlichem Ziel.

Mainz-Kostheim, 7. Mai 2016
gez. Marion Mück-Raab
– Fraktionssprecherin –